Aktuelles
Aktuelles

27.09.2011: Sauerstoffkonzentratoren: BfArM fordert Brandschutz-Nachrüstung

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) fordert im Zuge der Überarbeitung der Norm EN ISO 8359 "Sauerstoff-Konzentratoren für medizinische Zwecke - Sicherheitsanforderungen" mehr Schutz vor von außen induziertem Abbrand.  Auch bereits in Betrieb befindliche Geräte sollen nach Meinung des BfArm nachgerüstet werden - auf wessen Kosten, lässt das Institut offen.

Bislang fordert die Norm lediglich Warnhinweise gegen offenes Feuer im Umfeld des Gerätes. Bis die Norm überarbeitet ist, sind nach Ansicht des BfArM vorläufige Maßnahmen notwendig, welche zumindest dem Übergreifen von Bränden des Schlauchsystems auf das Gerät vorbeugen. Eine entsprechende Empfehlung hat das BfArM den zuständigen Landesbehörden übermittelt. Derzeit steht noch nicht fest, welche Maßnahmen die Behörden gegenüber Herstellern und Betreibern von Sauerstoffkonzentratoren einleiten werden.

Sollten Sie als Hersteller oder Betreiber von Sauerstoffkonzentratoren Fragen zu diesem Thema haben, erteilt das BfArm Auskunft.

Kontakt:

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte
Abteilung Medizinprodukte
Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3
53175 Bonn

Telefax: (0228) 207-5300
E-Mail: medizinprodukte@bfarm.de