Seminare und Schulungen

Die Medizinproduktebetreiber-Verordnung: Pflichten und Verantwortlichkeiten von Betreibern und Anwendern

Die Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV) legt die gesetzlichen Anforderungen für das Errichten, Betreiben und Anwenden von Medizinprodukten fest. Sie enthält u. a. allgemeine Anforderungen an die Sachkenntnis und Einweisung der Anwender, Vorschriften für Funktionsprüfung vor dem Anwenden oder Betreiben eines Medizinprodukts, Dokumentationspflichten (Bestandsverzeichnis und Medizin-produktebuch) sowie Bestimmungen zur Instandhaltung (sicherheitstechnische und messtechnische Kontrollen) und Wiederaufbereitung von Medizinprodukten.

Mit Blick auf die Instandhaltung wird zudem auf weitere Verpflichtungen von Medizin-produktebetreibern eingegangen, die sich aus dem Arbeitsschutzrecht ergeben, insbesondere auf wiederkehrende Prüfungen nach der Betriebssicherheitsverordnung und der BGV A 3.

Behandelt werden auch die Betreiberpflichten zur Meldung von Zwischenfällen ("Vorkommnissen") nach der Medizinprodukte-Sicherheitsplanverordnung (MPSV).

Hinweis: Es werden keine technischen Spezialkenntnisse (z. B. zur VDE 0751 oder zur Handhabung von Messgeräten) vermittelt. 

Zielgruppen:
Das Seminar wendet sich an Vorgesetzte, Medizinproduktebeauftragte und andere Mitarbeiter in Einrichtungen der Gesundheits- und Rettungswesens sowie der Alten-und Krankenpflege, die den Auftrag haben, die MPBetreibV und angrenzende Vorschriften für Medizinproduktebetreiber umzusetzen. 

Ziele:
Die Teilnehmer lernen ihre durch die vorgenannten Rechtsvorschriften vorgegebenen Pflichten kennen und erfahren, welche Konsequenzen sich daraus praktisch für den sicheren Betrieb, die Anwendung und die Beschaffung von Medizinprodukte ableiten.  

Zum Seminarprogramm (Download)